LTE Mobile-Nutzung
Seit dem 10.11.2011 ist es mit allen MobileInternet Flat-Tarifen und mit ausgewählten Daten-Alttarifen möglich, sowohl UMTS als auch LTE im Vodafone LTE-Netz zu nutzen. Die dazu erforderliche LTE-fähige Hardware, die sowohl im G3- wie auch im G4-Netz genutzt werden kann, wird jetzt mit dem neuen Vodafone Surfstick K5005 eingeführt.
Bei der Buchung der MobileInternet Flats gehen Sie bitte wie folgt vor:
  • Sie buchen einen MobileInternet Flat-Tarif in der jeweils gewünschten Bandbreite.
  • Die Erstverbindung des Sticks nehmen Sie bitte zusammen mit Ihrem Kunden direkt am PoS vor.
  • Hierbei erkennt das Netz die LTE-Hardware.
  • Die zusätzliche LTE-Nutzung steht dem Kunden 17 bis 40 h nach der erstmaligen Nutzung der LTE-Hardware mit der betreffenden Datenkarte zur Verfügung.
  • Ihr Kunde erhält kurz vor Freischaltung eine Info-SMS, welche ihn auf die Verfügbarkeit von LTE in Kürze hinweist. Diese Info-SMS wird nur bei Einbuchung ins UMTS-Netz zugestellt, nicht im LTE-Netz.
Nutzung des LTE Sticks mit Daten-Alttarifen
Kaufen Kunden mit einem berechtigten Daten-Alttarif einen 3G/4G-Stick bzw. eine andere 3G/4G-fähige Vodafone Hardware, werden auch diese Tarife für die LTE Nutzung freigeschaltet. Die Freischaltung erfolgt automatisch sobald die Hardware erstmalig online geht. Die Liste der berechtigten Daten-Alttarife finden Sie weiter hinten.
Inhalte des Zusatzformulares:
Bitte informieren Sie Ihren Kunden bei Abschluss des Vertrages über die nachfolgenden Besonderheiten, lassen Sie diese per Unterschrift von Ihrem Kunden auf dem Zusatzformular bestätigen und archivieren Sie dieses. Bei fehlender Unterschrift bzw. nicht erfolgter Archivierung besteht für den Kunden bei Reklamation der genannten Besonderheiten ein Sonderkündigungsrecht.
Anschluss des Sticks an Laptop, Netbook oder Tablet
Es wird empfohlen, den Stick direkt in den USB-Slot am Endgerät zu stecken und kein USB Verlängerungskabel zwischenzuschalten.
Nutzung mit Apple OS X (Apple Net- / Notebooks bzw. Computer)
Bei Nutzung der K5005-Verbindungssoftware (Vodafone Dashboard) erfolgen Software-Updates derzeit noch nicht automatisch. Nutzer sollten deshalb von Zeit zu Zeit manuell nach Updates suchen bzw. diese aktiv durchführen.
Wechsel UMTS zu LTE und umgekehrt bei bestehender Verbindung
Der Vodafone K5005 bucht sich bei Verbindungsaufbau automatisch in die schnellste zur Verfügung stehende Technologie ein (UMTS bzw. LTE).
Eine automatische Umbuchung vom UMTS- in das LTE-Netz und umgekehrt ist noch nicht möglich. So bricht die Internetverbindung beispielsweise beim Verlassen der LTE-Versorgung ab, ohne dass eine automatische Einbuchung in das oft trotzdem vorhandene UMTS-Netz erfolgt. Im Falle des Netzwechsels zwischen UMTS und LTE bzw. umgekehrt muss der Surfstick daher aus dem Netbook oder Notebook gezogen und neu eingesteckt werden, direkt danach ist ein erneuter Verbindungsaufbau wieder möglich. Dieser Umstand wird in naher Zukunft jedoch gelöst sein.
Zubuchbare Sprach- und Messaging Optionen
Die Nutzung von zu MobileInternet Flats zubuchbaren Sprach- und Messaging Optionen ist bis auf Weiteres im LTE-Netz nicht möglich, da hier aktuell noch keine Sprachservices unterstützt werden.
SMS Versand und Empfang
Der SMS-Versand und -Empfang ist aktuell nur über das GSM/UMTS-Netz möglich. Nutzung von UltraCard und TwinCard UMTS und LTE sind nach Freischaltung der Hauptkarte für LTE über beide/alle anhängenden SIM-Karten für Internet Verbindungen nutzbar. Bei der Nutzung mit einer zweiten oder Mehrfach-SIM-Karte (Ultra-Card) gehen die bestehenden persönlichen Einstellungen verloren. Die Erreichbarkeit der Mehrfach-SIM-Karte über SMS oder Telefonie kann nicht sichergestellt werden.
Roaming
Im Ausland steht bis auf Weiteres nur UMTS-Nutzung zur Verfügung. Anzeige von Verbrauchsdaten (bspw. im Dashboard bzw. in "mein Vodafone"): Die Anzeige von Verbrauchsdaten über LTE steht voraussichtlich ab Februar 2012 zur Verfügung.
Folgende Alttarife werden bei Nutzung von LTE-Hardware für LTE freigeschaltet: